Allgemein

„ Es kommt alles anders als man denkt“

ODER

„Verlass doch mal deine Komfortzone“

Hört man immer wieder im geschäftlichen aber auch privaten Bereich.

Und was tue ich?

Schön drinnen bleiben in dieser ach so netten Zone.

Aber diesmal ist sie anders diese Zone.

Es fühlt sich an, als würde sie sich komplett neu sortieren. Als wie wenn mein Puzzle auseinander gebrochen ist und es neu und mit einem etwas anderen schöneren Bild erscheinen möchte.

So hab ich nun beschlossen, den Satz „ verlass mal ….“  zu streichen.

Warum erzähl ich das?

Vielleicht geht es dir auch so. Du nimmst dir was vor, meinst „Yeahhhh, jetzt wage ich es, den Sprung aus der Komfortzone“ und prompt landest du ohne das es dir bewusst ist, wieder darin. Nur ist es anders.

Kennst du das? Und kannst du das zulassen und akzeptieren und dich sogar noch dabei wohl und zufrieden fühlen?

Ich hoffe doch.

Meine Geschichte und wie es mir damit geht, kannst du hier weiter lesen.  

Ich versuche mich kurz zu halten. Was mir immer sehr schwer fällt als Plappermaul. Das kann ich nämlich sehr gut.

Ich wollte wieder einen Hund. Ich bewegte mich kaum noch und wenn dann nur auf der Couch von links nach rechts. Oder der Bildschirm meines PC`s war gegenwertig, durch die Arbeit die ich mache. Momo unsere alte Hundedame lief nicht weit und ich machte es mir einfach. Dazu kamen seit 2 Jahren noch ein paar andere private einschneidende Erlebnisse, worüber sich die Couch auch freute. Einfach Augen zu und durch hies es oftmals. Ja und unser 4 köpfiges Hunderudel das mich viele viele Jahre forderte war nicht mehr.

So entschloss ich mich aus einer jagdlich geführten Zucht einen Hund zu nehmen, mit dem Vorhaben ihn in Dummyarbeit und als Waldführer auszubilden. Der Gedanke dabei war, die Couch in den Sperrmüll zu schmeißen.

Nun denn. Es kam anders als gedacht.

Mein Powerbündel, Namens  Aingeal, lieber Keks, süßer Keks, frecher Keks und manchmal Arschkeks zog ein. Alles wurde bedacht, so dass er gesund und munter aufwachsen kann. Bin ja schließlich seit über 22 Jahren Tierheilpraktiker und vom Fach.

Aber, ich bin eines Besseren belehrt worden. Auch mich, bzw. meinen Hund kann es treffen.

Wir sind „auf die Couch“ in die Komfortzone katapultiert worden. Was ist passiert? Arthrose in der linken Schulter und das mit 8 Monaten.

Es drehte sich alles bei mir, die Welt brach zusammen. Die Nerven lagen blank. Das Puzzle wurde zerstört. Rückzug erfolgte.

Bis ich kapierte.

Hey, Komfortzone, ja … aber es ist eine Optimierung der Komfortzone möglich.

Will  Aingeal für uns alle eine Optimierung?

Will er sich anpassen, an unser aller Wehwehchen?

Will er das ich in der Komfortzone bleibe und trotzdem noch viel mit ihm erlebe, die Welt unsicher mache und viel lerne?

Ja, ich bin mir sicher, das will er.

Also frag ich euch, ist es noch modern aus der Komfortzone auszubrechen?

Alle sprechen immer davon, nur so kommst du weiter und wirst glücklich und erfolgreich. Ist das wirklich so?

Nein. Ist meine Antwort.

Also wir suhlen uns fleissig weiter in der Komfortzone, Aingeal, ich,  meine Familie und die Praxis. Nur suhlen wir ein wenig effektiver und anders.

Wie es in dieser neuen Komfortzone weiter geht, werde ich bald berichten. Und es wird mit ganz viel Duft, Kräutern, Baumenergien, Enzymen  und neuen Erkenntnissen weiter gehen.

Versprochen.

Eure Yvonne